Navi
13 Mrz' 18

Webseite entrümpeln! So geht’s in 10 Schritten

Webseite entrümpeln digitaler Frühjahrsputz

Digitaler Frühjahrsputz mit einem 10-Schritte-“Putzplan“ Deine Webseite entrümpeln1. Aktualität

Texte, Grafiken, Downloads, Formulare oder Ansprechpartner – alles noch aktuell? Erfüllt Deine Webseite die rechtlichen Standards?
 

Am 25.05.2018 tritt die neue EU-Datenschutzverordnung (kurz: DSGVO) in Kraft! Diese neuen Datenschutzrichtlinien bedeuten, dass jedes Unternehmen seine Informationspflichten erneuern / anpassen muss (Impressum, Datenschutzerklärung, Disclaimer, etc.). Außerdem sind weitere rechtliche, betriebliche, technische und organisatorische Plichten zu erfüllen.
 

Wir sind eRecht24 Agenturpartner und sorgen für die Rechtssicherheit Deiner Webseite gemäß DSGVO 2018.

 

Merke: Bis zum 25.05.2018 muss die neue Datenschutzveordnung bereits umgesetzt sein, sonst drohen hohe Bußgelder (bis 20 Mio. oder 4% des weltweiten Jahresumsatzes)!

 

2. Optik / Design

Die ersten 10 Sekunden entscheiden über das Bleiben oder Gehen Deiner Webseitenbesucher! Hmm…nicht viel Zeit also, um User von Deinen Produkten oder Leistungen zu überzeugen. Eines sei Gewiss: unmodernes Design lädt sicher nicht zum Bleiben ein!
 

Merke: Gutes Design ist gutes Geschäft!

 

3. Benutzerfreundlichkeit

Weißt Du überhaupt, was Deine Kunden zur Bedienbarkeit Deiner Website sagen? Sorgst Du dafür, dass sie immer und sofort genau finden, wonach sie suchen? Machst Du es Ihnen einfach? Worauf wir hinaus wollen: Sorge dafür, dass alle Seiten, mit so wenig Klicks wie möglich, gut und schnell erreichbar sind.
 

 

Merke: Halte den Aufwand für Deine User, um an ihr Ziel zu kommen, so gering wie möglich!

 

4. Plugins und Themes

Welche Plugins benutzt Du überhaupt regelmäßig und dauerhaft? Welche davon nur zeitweise und welche schon seit einiger Zeit gar nicht mehr? Schicke eine „Putzkolonne“ durch´s Plugin-Verzeichnis, um Reine zu machen. Gleiches gilt für die Themes. Also, lösche unnötige Plugins und ungenutzte Themes!
 

Merke: So wenig wie möglich – so viel wie nötig!

 

5. Links überprüfen

Du möchtest Deine User sicher nicht auf Seiten verweisen, die gar nicht mehr existieren. Du hast es ja selbst bestimmt auch schon öfter erlebt: Du klickst eine Seite an und dann das – Fehlermeldung Error 404 Page not found. Sehr ärgerlich und irgendwie auch peinlich für Webseitenbetreiber. Es schadet sowohl Deinem Image als auch Deinem Ranking!
 

Damit Dir das nicht passiert, solltest Du deine Website auf tote Links (nicht mehr existente oder fehlerhafte Links) überprüfen. Diese sind zu korrigieren oder gegebenenfalls ganz zu entfernen. Gleiches gilt für Backlinks (externe Verlinkungen) sowie für Videos und Präsentationen.
 

Merke: Error 404 und andere Fehlermeldungen sind peinlich!

 

6. Bildgrößen

Viel zu kleine und / oder zu große und verpixelte Bilder – oh Schreck, oh Graus! Das sehen wir leider viel zu oft auf Webseiten, Landingpages oder in Online Shops. Da stellen sich unsere Nackenhaare auf…brrrr. Neben der Tatsache, dass das wirklich keineswegs professionell ist, nehmen zu große Grafiken viel zu viel Speicherplatz weg und verlängern die Ladezeit um ein Vielfaches.
 

Merke: Benutze professionell erstellte Grafiken!

 

7. Schnelligkeit

Die Schnelligkeit, als eine gute Performance, wirkt sich stark auf den Erfolg Deiner Webseite aus. Suchmaschinen messen die jeweiligen Ladezeiten Deiner Seite, was erheblichen Einfluss auf Dein Google-Ranking hat.
 

Es geht also darum, Deine Website so schnell und effizient wie möglich zu konzipieren, damit User am Besten darauf zugreifen können. – von welchem Gerät auch immer (PC, Tablet, Smartphone), also auch für Mobilgeräte optimiert (Stichwort: responsive Design).
 

Hier im Test erkennst Du den Status Quo Deiner Webseite.
 

Merke: Zeit ist Geld – das gilt auch für Deine Webseite!

 

8. Sicherheits-Check

Regelmäßige Updates sind für die Sicherheit Deiner Webseite extrem wichtig! Daher solltest Du sicherstellen, dass Erweiterungen und Plugins immer aktuell gehalten werden.
 

Merke: Halte Deine Website auf dem neuesten Stand und somit sicher!

 

9. Speicherplatz

Im Laufe der Zeit haben sich bei Dir bestimmt allerhand Bilder, Videos und Beiträge angesammelt. Vieles davon verwendest Du inzwischen sicherlich nicht mehr, oder? Also Speicherplatz freimachen und ab in die Tonne damit!
 

Merke: Lösche das Alte, um Platz für Neues zu schaffen!

 

10. Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Auch Deine Metadaten sollten sich einem Frühjahrsputz unterziehen. Sind Deine Seitentitel und die Tags richtig gesetzt? Sind wichtige Keywords gut im Text und in den Überschriften verteilt? Hast Du in Deinen Grafiken Alt-Texte verwendet und diese richtig beschriftet? Sind Deine Seitenbeschreibungen entsprechend angepasst, usw.?
 

Merke: Professionelle regelmäßige Suchmachinenoptimierung pusht Deinen Internetauftritt dauerhaft zu Höchstleistungen!

 

Fehlt es Dir an Zeit selbst eine Entrümpelungsaktion zu starten und möchtest Du sicherstellen, dass alles professionell und zuverlässig blitzeblank rein und sicher ist auf Deiner Webseite? Dann frag gleich bei uns an!

 

Oder sagst Du, Deine jetztige Webseite gehört komplett in die Tonne – es muss dringend etwas Neues her? Dann schau mal in unsere derzeitge artViper Friends Aktion und sichere Dir den Extra-Bonus für eine Webseiten-Neuererstellung. Gleich anrufen!

 

Hat Dir unser Beitrag gefallen? Teile ihn!

 

Weitere interessante Blogbeiträge für Dich:
So setzen wir Dein Webprojekt in 8 Schritten um…
Diese 5 WordPress Tools begeistern jeden Deiner User…
7 Dinge, die Dir Deine Werbeagentur niemals erzählen wird…
 

Regelmäßig wertvolle und nützliche Tipps und Tricks in Sachen Werbung und Marketing für Dein Unternehmen, bekommst Du automatisch und kostenlos mit unserem monatlichen Newsletter. Melde Dich hier an!

Wie dürfen wir Ihr Unternehmen unterstützen?

Wir beraten Sie gerne persönlich unter 0961 470 30 661.