Navi
22 Jan' 19

Was ist die neue ePrivacy Verordnung und warum betrifft mich das?

Die ePrivacy-Verordnung ist eine Ergänzung der DSGVO. Die DSGVO stellt dabei die Basis, die EPVO die nächste Stufe. D.h. während die DSGVO greift, wenn personenbezogene Daten vorliegen, kümmert sich ePrivacy um den Weg dorthin. Sie soll mit der seit 2002 geltenden ePrivacy-Richtlinie, die zuletzt 2009 in Bezug auf Cookies aktualisiert wurde, vollständig als Verordnung ersetzt werden. Warum? Weil die bisherige ePrivacy-Richtlinie aus Sicht der EU-Kommission nicht mehr den aktuellen technischen Fortschritten entspricht. Außerdem soll damit das Datenschutz-Niveau in der EU angeglichen und angehoben werden – als EU-Strategie für den digitalen Binnenmarkt.
 
Die ePrivacy-Verordnung soll Daten von natürlichen und juristischen Personen gleichermaßen schützen. Das heißt, sie gilt für alle Anbieter elektronischer Kommunikation, die sich an Endnutzer in der EU wenden. Von Online-Unternehmen, Webseiten-Betreibern über Vereine und öffentliche Einrichtungen bis hin zu Hobby-Bloggern. Ganz gleich, wo der Anbieter seinen Sitz hat und ganz gleich, ob die Leistung kostenfrei oder kostenpflichtig angeboten wird.
 

Wir haben Dir die wichtigsten Eckpunkte der ePrivacy-Verordnung zusammengefasst:

 
• Vertraulichkeit elektronischer Kommunikation (Textnachrichten, E-Mails, Sprachanrufe, etc. dürfen ohne Einwilligung des Nutzers nicht abgehört, angezapft, durchsucht oder gespeichert werden).
 
• Opt-In für Cookies und andere Tracking-Methoden (Erforderliche Einwilligung des Nutzers. Opt-Ins werden Pflicht!)
 
• Verarbeitung von Kommunikationsinhalten und Metadaten (Unterliegen dem Schutz der Privatsphäre).
 
• Direktwerbung in jeglicher Form und Art (Verbot ohne vorherige Einwilligung).
 
Noch werden um die Details der ePrivacy-Verordnung gefeilscht und verhandelt. Vor den EU-Parlamentswahlen im Mai 2019 haben wir also noch Verschnaufpause. Und auch dann wird es mindestens eine einjährige Übergangsfrist geben bevor sie tatsächlich in Kraft treten wird. Trotzdem heißt es aktuell: am Ball bleiben, sich ausführlich beraten lassen und gewappnet sein, denn die EPVO wird kommen – so oder so!

Wie dürfen wir Ihr Unternehmen unterstützen?

Wir beraten Sie gerne persönlich unter 0961 470 30 661.