Navi
06 Feb' 18

Wie Du Facebook Advertising richtig einsetzt und Deine Firma bekannter machst

Facebook Advertising: Große Reichweite für kleines Geld

 

Über 2 Milliarden aktive Nutzer, davon über 1 Milliarde tägliche User. Facebook ist und bleibt eines der stärksten Kanäle für Werbetreibende weltweit. Mit seinen Advertising Möglichkeiten, bietet es eine Vielzahl an Optionen, um mit Deiner Zielgruppe zu interagieren.

Nachfolgend findest Du 5 knackige Tipps, wie Du mit Facebook-Werbung Dein Business bekannter machst.
 

1. Reichweite

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat es Anfang des Jahres angekündigt: Die organische Reichweite (unbezahlte Werbeanzeigen) nimmt enorm ab. Das macht es für Dich schwieriger, viele Fans bzw. potenzielle Kunden zu erreichen.

Ergo: Wenn Du deine Kunden weiterhin erreichen willst, kommst Du an bezahlte Werbeanzeigen (Facebook Ads) nicht mehr vorbei.

Aufgepasst! Nur Geld hinlegen alleine reicht allerdings auch nicht. Wie sich Deine bezahlte Reichweite entwickelt, hängt von weiteren Faktoren ab: von der Art des Beitrags, dem investierten Geldbetrag, den Zielgruppeneinstellungen, etc. Und damit auf zum nächsten Punkt.
 

2. Zielgruppe

Möglichst viele Menschen mit Deinen Posts erreichen? Falsch! Bei den RICHTIGEN sollen sie landen. Denn bei Facebook hast Du die Möglichkeit Deine Zielgruppe genau einzugrenzen.

Ergo: Überprüfe Deine Zielgruppen-Einstellung:

• Standort
• Alter
• Geschlecht
• Interessen
• Beziehungsstatus
• Bildungsgrad
• Berufsgruppen
und einiges mehr

 

3. Grafik und Text

Wenn es um den Inhalt Deiner Posts geht, nutze auf jeden Fall kreative und hochwertige Grafiken. Auch das Bildformat spielt dabei eine wichtige Rolle. Bei den Texten ist ebenfalls Kreativität gefragt. Lass Dir etwas einfallen und sei mutig. Locker-flockig aber dennoch professionell sollte es sein. Achte bei der Gestaltung Deines Facebook-Posts darauf, dass die Botschaft klar verpackt ist – mit kurzen, knackigen Texten.

Ergo: Leicht verdauliche Posts, die Spaß machen!

 

4. Budgetierung

Ohne Moos, nix los. Je nachdem, welches Budget Dir zur Verfügung steht, kannst Du eine bestimmte Anzahl an Facebookern mit Deiner Werbeanzeige erreichen sowie den Zeitraum festlegen. Dein Budget kann dann entweder als Gesamtausgabe für den gesamten Zeitraum bestimmt werden oder Du legst ein maximales Tagesbudget fest.

Tipp: Wähle zunächst ein geringes Budget, um zu sehen wie die Anzeige ankommt; justiere gegebenenfalls nach.

 

5. Call-to-Action

Last, but not least: Nimm Deine Kunden an die Hand. Zeige ihnen den Weg zu Dir. Damit er nämlich wirklich aktiv wird, musst Du ihn auffordern. Mit einem sogenannten Call-to-Action-Button (Handlungsaufforderung) zeigst Du ihm wie es weiter geht: Bestellen? Anmelden? Mehr erfahren?

Ergo: Maximale Reichweite bei minimalen Streuverlusten in einer Community, die wichtiges Feedback bringt und unendliche Werbemöglichkeiten für Dich bereit hält. Mit richtigem Facebook Advertising, zur richtigen Zeit bei den richtigen Usern zu landen, ist gar nicht so schwer.

 

Jetzt bist Du dran! 🙂
Wenn Du Unterstützung brauchst, melde Dich bei uns! Let´s Facebook together!
 

„Warum Social Media? Im Marketing geht es nicht mehr um das, was hergestellt wird, sondern um die Geschichten, die darüber erzählt werden.“
– Seth Godin

 

Hat Dir unser Artikel gefallen? Teile ihn!

 

Weitere Artikel, die Dir gefallen werden:
Wie Du Werbekampagnen gezielt ausrichtest und Streuverluste vermeidest. Ganz ehrlich, es war noch nie einfacher…
Diese 3 Dinge passieren, wenn Du regelmäßig Werbung machst…
Das Geheimnis, wie Du deine Wunschkunden gewinnst…

Wie dürfen wir Ihr Unternehmen unterstützen?

Wir beraten Sie gerne persönlich unter 0961 470 30 661.